On time – Arbeitsmodus als Interim-Manager

Alle Projekte - on time.

1. Schnelligkeit und Ergebnisorientiertheit

Tempo und Fokussierung sind mein natürlicher Modus. In meinen Jobs durchdringe ich innerhalb kürzester Zeit das Thema, entwickle es weiter und liefere Ergebnisse. Das macht mir Spaß, darum arbeite ich als Interim-Manager.

2. Teamorientiert, unkompliziert & anpassungsfähig

Wechselnde Projekte bedeuten wechselnde Teams und unterschiedlichste Charaktere. Zeit für Unkompliziertheit, keine Zeit fürs eigene Ego. Das Team muss rocken, das Team will motiviert werden, das Ziel ruft, die Arbeit fließt.

3. Persönliche Unabhängigkeit

Als externer Mitarbeiter bin ich nicht in Politik oder Seilschaften verstrickt. Der daraus resultierende Vertrauensvorsprung bringt mir Vorteile im Umgang mit Kollegen. Dadurch gelange ich schneller an relevante Informationen und kann offener im Projekt agieren.

4. Unbefangenheit und freie Urteilssicherheit

Als Interim-Manager habe ich einen freien Blick auf die Dinge. Ich sehe Verbesserungsmöglichkeiten, die ein Betriebsangehöriger ggfs. nicht als Anomalie empfindet. Dabei nutze ich vielfältige Transferwissen aus verschiedenen Projekten. Das macht mich schneller und besser.

5. Wertvolles Netzwerk

Durch mein Netzwerk habe ich wertvolle Kontakte für eine schnelle Kommunikation und Informationen aus verschiedenen Märkten. Ein Vorteil, den ich gern in Projekten ausspiele.

6. Hohe Ambiguitätstoleranz

Interim-Management bedeutet Arbeiten in vielfältigen Rollen. Berater, Chef, Feuerwehrmann, Coach… Meist sind mehrere Jobs gleichzeitig zu bearbeiten. Kein Stress, sondern Arbeitsalltag für Interim-Manager.

On time – Interim-Manager sind schnell, unkompliziert und innovativ.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.